Das Gewerbegebiet Enste

Das Gewerbegebiet Meschede-Enste liegt westlich des Stadtgebietes von Meschede. Durch die unmittelbar angrenzende A46 ist das Gewerbegebiet gut an das überregionale Verkehrsnetz angebunden. Die Autobahn teilt das Gewerbegebiet in das südliche bestehende Gebiet mit einer Größe von 85 ha und in die 25 ha großen nördlichen Erweiterungsflächen. Diese Flächen bieten ein Ansiedlungspotenzial für Unternehmen und damit neue Möglichkeiten für Synergien bei der Neuplanung von Gewerbeimmobilien.

Im Bebauungsplan ist das, 1972 erstmalig erschlossene, Gebiet hauptsächlich als GE und GI ausgewiesen. Aktuell sind ca. 1.300 Mitarbeiter in den über 100 ansässigen Unternehmen beschäftigt. Die Branchenstruktur am Standort zeigt eine gleichmäßige Verteilung von produzierendem Gewerbe und Dienstleistungen. Insbesondere Unternehmen aus den Kompetenzfeldern Automotive, Metall-erzeugnisse, Kunststoffwaren und Holzgewerbe prägen das Gewerbegebiet.


Interessengemeinschaft Mescheder Wirtschaft

Die Kreis- und Hochschulstadt Meschede ist wichtiger Wirtschaftsstandort in NRW, Südwestfalen und im Hochsauerlandkreis. Sie wird wirtschaftlich geprägt durch eine große Anzahl mittelständischer Unternehmen im industriell-gewerblichen Bereich. Sie ist Heimat von innovativen wie branchenspezifischen Europa- und Weltmarktführern sowie Standort wissensorientierter und unternehmensnaher Dienstleister. Und nicht zu vergessen: durch ihre Lage in der Tourismusregion Sauerland ist sie eine Stadt mit hohem Freizeit- und Erholungswert.

Ziel der Interessengemeinschaft Mescheder Wirtschaft e.V. ist es die wirtschaftliche Entwicklung der Kreis- und Hochschulstadt positiv zu bestärken und gemeinsam den Standort weiter zu entwickeln.

Weitere Informationen zur Interessengemeinschaft Mescheder Wirtschaft e.V.